Evangelische Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden © Evangelische Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden 2020

Nachruf auf Detlef Buchholz

Das alte Jahr endete mit einem traurigen Ereignis. Detlef Buchholz, der langjährige Küster am Martin Niemöller Haus, starb am 11. Dezember im Alter von 77 Jahren. Wenige Tage zuvor hatte er noch gemeinsam mit seiner Ehefrau an der Einführung Pfr. Söffges in Essen-Rellinghausen teilgenommen. Nichts deutete an diesem Nachmittag darauf hin, dass er so rasch sterben würde. Beim Empfang nach dem Gottesdienst saß ich mit dem Ehepaar Buchholz an einem Tisch und wir machten Pläne, scherzten über eine mögliche Diamantene Hochzeit in fünf Jahren. Er war fröhlich und gelassen, ganz so, wie wir ihn kannten und schätzten. Ich habe mit Detlef Buchholz gute Zeiten bei der gemeinsamen Arbeit im Matin-Niemöller-Haus erlebt. Er war jemand, der den BesucherInnen des Hauses stets freundlich und zuvorkommend begegnete, ein gutmütiger Mann, der niemandem böse sein konnte. In den früheren Seniorenwohnungen unserer Gemeinde wurden seine beiden Kinder
Bettina und Frank groß, nach seinem Eintritt ins Rentnerleben zog das Ehepaar in den Röttgersbach in die Nähe ihres geliebten Schrebergartens, kehrten später nach Walsum zurück und waren nicht nur gern gesehene Gäste des BBZ, sondern auch engagierte Ehrenamtliche. Bei der Trauerfeier in der Johanneskirche nahm eine große Gemeinde Abschied vom ehemaligen Küster. Wir danken Gott für alles, was er uns durch und mit Detlef Buchholz geschenkt hat und befehlen unseren Toten in seine Hand. Heiko Dringenberg