Evangelische Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden © Evangelische Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden 2018
Nachdem Pfr. Markus Söffge am 3. November im Gottesdienst von Superintendent Friedhelm Waldhausen entpflichtet wurde und die Gemeinde Mitte November verlässt, steht auch im Bezirk Nord eine Vakanz an. Das Pfarrehepaar Bajohr-Mau/Mau wird in eine andere Landeskirche wechseln und ab dem 1. Februar 2020 in Ostfriesland neue Aufgaben übernehmen. Beide werden in Vierlinden bis zum 3. Dezember 2019 und danach noch einmal vom 18. bis 31. Januar 2020 tätig sein, in der restlichen Zeit feiern sie ihren angesammelten Urlaub ab. Ihre Entpflichtung findet am 26. Januar statt. Wie geht es weiter? Das Presbyterium hat einen Ausschuss beauftragt, die Besetzung der frei werdenden Pfarrstellen vorzubereiten. Gleichzeitig soll es die Frage der Vakanzvertretung bis zu den Neubesetzungen der Pfarrstellen klären. Dafür werden derzeit Gespräche mit dem Kirchenkreis Dinslaken und dem Superintendenten, Pfr. Friedhelm Waldhausen, geführt. In Sachen Vertretung zeichnet sich eine Lösung ab, die sicherstellt, dass Gottesdienste, Amtshandlungen, Kirchlicher Unterricht und die Leitungsgeschäfte verlässlich übernommen werden.
Ruhestandspfarrer Heiko Dringenberg hat sich bereit erklärt, die Vakanzvertretung im Rahmen einer halben Pfarrstelle für die Dauer von sechs Monaten, längstens jedoch bis zum Dienstantritt der oder des neuen Pfarrers/in zu übernehmen. Falls die zuständigen Stellen (Presbyterium, Kirchenkreis, Landeskirche) grünes Licht geben, wird er seinen Dienst am 1. Dezember aufnehmen. Außerdem wird der Kirchenkreis Dinslaken einen weiteren Pfarrer mit einem Dienstumfang einer halben Pfarrstelle nach Vierlinden entsenden. Die Zwischenlösungen fangen natürlich nicht die bisherigen zwei Vollzeitstellen auf, Abstriche werden vor allem Gruppen und Gemeindekreise machen müssen, die in der Vergangenheit pfarramtlich betreut wurden. Wir werden eine Zeit lang im Schmalspurbetrieb laufen, aber wir sind froh, dass mit der angedachten Vakanzvertretung die wichtigsten Aufgaben, die zum „Kerngeschäft“ gehören, erfüllt werden können: Gottesdienste, Andachten, Kirchlicher Unterricht und Presbyteriumsarbeit werden vollumfänglich fortgeführt, das BBZ öffnet auch weiterhin seine Tore und auch der GEMEINDEGRUSS wird wie gewohnt erscheinen.
© Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden 2018
Nachdem Pfr. Markus Söffge am 3. November im Gottesdienst von Superintendent Friedhelm Waldhausen entpflichtet wurde und die Gemeinde Mitte November verlässt, steht auch im Bezirk Nord eine Vakanz an. Das Pfarrehepaar Bajohr-Mau/Mau wird in eine andere Landeskirche wechseln und ab dem 1. Februar 2020 in Ostfriesland neue Aufgaben übernehmen. Beide werden in Vierlinden bis zum 3. Dezember 2019 und danach noch einmal vom 18. bis 31. Januar 2020 tätig sein, in der restlichen Zeit feiern sie ihren angesammelten Urlaub ab. Ihre Entpflichtung findet am 26. Januar statt. Wie geht es weiter? Das Presbyterium hat einen Ausschuss beauftragt, die Besetzung der frei werdenden Pfarrstellen vorzubereiten. Gleichzeitig soll es die Frage der Vakanzvertretung bis zu den Neubesetzungen der Pfarrstellen klären. Dafür werden derzeit Gespräche mit dem Kirchenkreis Dinslaken und dem Superintendenten, Pfr. Friedhelm Waldhausen, geführt. In Sachen Vertretung zeichnet sich eine Lösung ab, die sicherstellt, dass Gottesdienste, Amtshandlungen, Kirchlicher Unterricht und die Leitungsgeschäfte verlässlich übernommen werden.
Ruhestandspfarrer Heiko Dringenberg hat sich bereit erklärt, die Vakanzvertretung im Rahmen einer halben Pfarrstelle für die Dauer von sechs Monaten, längstens jedoch bis zum Dienstantritt der oder des neuen Pfarrers/in zu übernehmen. Falls die zuständigen Stellen (Presbyterium, Kirchenkreis, Landeskirche) grünes Licht geben, wird er seinen Dienst am 1. Dezember aufnehmen. Außerdem wird der Kirchenkreis Dinslaken einen weiteren Pfarrer mit einem Dienstumfang einer halben Pfarrstelle nach Vierlinden entsenden. Die Zwischenlösungen fangen natürlich nicht die bisherigen zwei Vollzeitstellen auf, Abstriche werden vor allem Gruppen und Gemeindekreise machen müssen, die in der Vergangenheit pfarramtlich betreut wurden. Wir werden eine Zeit lang im Schmalspurbetrieb laufen, aber wir sind froh, dass mit der angedachten Vakanzvertretung die wichtigsten Aufgaben, die zum „Kerngeschäft“ gehören, erfüllt werden können: Gottesdienste, Andachten, Kirchlicher Unterricht und Presbyteriumsarbeit werden vollumfänglich fortgeführt, das BBZ öffnet auch weiterhin seine Tore und auch der GEMEINDEGRUSS wird wie gewohnt erscheinen.
Aktuelle Meldungen
Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden